Aktuelles

10. Leipziger Brückenlauf, 08.01.2017

.....Ich werde auch mit diesem Bericht wieder versuchen euch mitzunehmen und euch hoffentlich ein paar nette Minuten schenken. Möglicherweise kann ich dem ein oder anderen sogar ein “Kenn ich” entlocken. Viel Spaß.

Warum war dieser Wettkampf nicht zu 100 % perfekt? Eigentlich war er das, aber trotzdem zieht man am Ende Bilanz und wenn es nichts zum meckern gibt, sucht man sich halt was. In diesem Fall was es meine eigene defensive Einstellung die mich zum nörgeln auf hohem Niveau treibt. Ach, was erzähl ich – nörgeln – es ist nicht mal das. Es ist dieses “Hätte ich vielleicht” und “Wäre ich eventuell”. Man will sich ja verbessern und ob es tatsächlich am Ende 44 Sekunden schneller gewesen wäre, wahrscheinlich nicht. Naja, solche Gedanken gehören wohl einfach dazu. Ich lasse mich aber definitiv dazu hinreißen zu sagen “Dieser Wettkampf war fantastisch und sensationell.” PUNKT.....

Zum kompletten Bericht
 
Tolles Ergebnis, grade wenn ich bedenke wie du Anfang 2016 noch gehadert hast. Die 44 Sekunden sind zwar ärgerlich, aber wenn die Strecke nicht so voll gewesen wäre hättest du das mit Sicherheit auch geschafft.
 
Danke dir. Ich ärgere mich auch nicht wirklich darüber und hätte nicht mit solch einr Zeit gerechnet. Ich dache nicht, dass mein Leistungsstand schon wieder so gut ist, für meine Verhältnisse. Vorallem, da ich in letzter Zeit absolut ohne Plan und großartig ausgerichtetes Training laufe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Banky

Administrator
Toller Bericht und schönes Ergebnis. Von der Taktik her ist das fast das, was ich bei meinen letzten Marathons auch immer gemacht habe. Allerdings bin ich da dann immer als mehr oder weniger letzter über die Startlinie gegangen und habe mich dann eingerollt. :) Geht aber auch nur bei den kleineren Veranstaltungen.
 
Danke für den Bericht! Klingt nach einer netten Veranstaltung!
Ich starte auch immer lieber weit hinten im Feld, der erste km ist wenn alles gut geht immer mein langsamster - es ist recht müßg darüber zu spekulieren wieviel man da "verliert" denn andererseits habe ich bei Läufen, wo ich's zu flott angegangen bin, schon hintenraus eine Menge Zeit verloren. Man muss das Rennen einfach so laufen wie man es für gut befindet; wenn man so wie wir ein langsamer Starter ist, dann ist eben der erste km langsam - das ist aber kein "Verlieren", das ist die jeweilige Renneinteilung. Wenn ich mir deine Fotos so anschaue, dann verlierst man da allein durch den Schneematsch pro km schon 20-30sek, das macht viel mehr aus als der Start-km.
 
Oben