Aktuelles

2er Teamstundenlauf Ried im Innkreis

Nach dem Rennen vom letzten Sonntag in Mettenheim ging es am Freitag schon zum nächsten Lauf des Grenzlandlaufcups. Dazwischen lagen also nur 4 Tage Pause.
Die Beine waren nach Sonntag aber verhältnismäßig locker und so konnte ich am Dienstag bei einem lockeren 11er Trainingslauf noch ein paar schnellere Abschnitte im Renntempo für Freitag einstreuen. Am Donnerstag dann nur noch ganz gemütliche drei Kilometer mit ein paar Steigerungen und somit sollte ich für gestern wieder halbwegs fit am Start stehen.
Beim Teamstundenlaufen muss im 2er Team eine Stunde lang eine Runde von ca. 1,4km durch den Stadtpark gelaufen werden. Nach jeder Runde wird gewechselt. Quasi wie ein Intervalltraining, aber eben im Wettkampftempo. Wenn die Stunde abgelaufen ist, darf die jeweilige Runde noch fertig gelaufen werden. Es geht also darum, welches Team die meisten Runden schafft und bei Gleichstand natürlich wer zuerst im Ziel ist.

Ich bin Startläufer, und muss gegebenenfalls somit eine Runde weiter laufen, und Reihe mich im etwa 120 Läufer großen Starterfeld in der zweiten Reihe ein. Der Startbereich ist nicht allzu groß und da ist es gut wenn man sich schnell an die richtige Position einsortieren kann um nicht zu viel Zeit zu verlieren.
Dementsprechen wird von Beginn an gleich mal losgeprescht. Ich mache auch gut Tempo, versuche dann aber als sich das Feld audeinandergezogen hat ein Tempo zufinden, dass ich auch entsprechend lange durchhalten kann. Das gelingt mir ganz gut und ich komme gut ins Rennen. Nach 4:56 hab ich meine erste Runde geschafft und klatsche meinen Teamkollegen, dem Yosh vom ACF ab. Jetzt erst mal 5 Minuten Pause. Zu trinken brauche ich noch nichts, also gehe ich einfach langsam im Wechsel/Verpflegungsbereich umher, um die Muskulatur warm und vorallem irgendwie locker zu halten. Nach etwas mehr als der Hälfte der Runde, kommen die Läufer auf der "Gegengeraden" am Wechselbereich vorbei und man weiß, man kann sich schön langsam wieder bereit machen.
Der erste Wechsel war noch ein bisschen holprig, aber das wird von Runde zu Runde immer besser.
In meiner zweiten Runde versuch ich von Beginn an nicht zu schnell zu starten, was gar nicht so einfach ist. Erst glaubt man die Beine sind schon wieder frisch, aber schon nach wenigen Metern werden sie schon schwerer. Es dauert etwa 500m bis ich wieder einen angenehmen Rhytmus finde, dann läuft es aber ganz gut und ich kann meine Zweite Runde nach 4:54 übergeben. In der Pause wieder das selbe Spiel, erstmal noch nichts trinken und langsam bewegen.
Nach genau 20 Minuten darf ich auf meine 3 Runde. Noch wären wir auf einem 13 Runden-Tempo, aber das werden wir wohl nicht halten können.
In der 3. Runde sind die Beine von Beginn an schon schwerer und ich glaube der Wettkampf vom letzten Wochenende macht sich jetzt etwas bemerkbar. Trotzdem finde ich nach ein paar hundert Meter wieder in einen guten Tritt, bin jetzt aber mit 4:59 ein paar Sekunden langsamer.
In der dritten Pause gönn ich mir einen Schluck Iso und habe irgendwie das Bedürfnis meine Oberschenkel zu dehnen, was ich aber wärend dem Wettkampf dann doch lieber lasse.
In Runde vier zwicken zu Beginn meine hinteren Oberschenkel und ich befürchte schon, dass sie vielleicht zu krampfen beginnen, nach den ersten 500m wirds aber wieder besser und es läuft wieder richtig rund. Runde 4 in 5:00.
Schön langsam kommen mir nun die Pausen auch immer kürzer vor, aber es sind ja nur noch zwei Runden. Denn mittlerweile liegen wir nach gesamt 8 Runden bei etwa 40:50. Eine 13.Runde wird sich somit wohl nicht mehr ausgehen.
Zu Beginn meiner 5. Runde wieder ein leichtes Zwicken in beiden Oberschenkeln, doch wieder läuft es bald wieder rund und ich versuche in dieser vorletzten Runde einfach das Tempo halbwegs hoch zu halten, aber mir noch ein paar Körner für die letzte Runde zu sparen. Das wird dann mit 5:05 allerdings meine langsamste Runde.
Nach 51:20 darf ich dann in meine letzte Runde. Zwar können wir eine 13. Runde sicher nicht mehr schaffen, aber eine ordentliche Schlussrunde will ich auf alle Fälle noch mal abliefern. Und es läuft wirklich gut. Gefühlt bin ich nur am Überholen und werde selbst nur in der Kurve in die Zielgerade von einem sehr schnellen Läufer überholt. Ich versuche mich an ihn dran zu hängen, was mir aber nur ganz kurz gelingt, trotzdem läuft es im Schlussspurt nochmals richtig gut und ich kann meine 6. und letzte Runde in 4:59 beenden und schick den Yosh auf seine letzte Runde, mit der er dann nach gesamt 12 Runden und 1:01:48 unser Rennen beendet.
Insgesamt können wir mit dem Ergebnis denke ich ziemlich zufrieden sein. Auf alle Fälle hat der Teamstundenlauf wieder mal richtig Spaß gemacht und war wie immer wieder mal eine schöne Abwechslung zu den "Standardläufen" und sicherlich auch ein verdammt gutes Intervalltraining.

Unser Ergebnis:
12 Runden in 1:01:48
Platz Gesamt: 14/98
Platz Herrenteam bis 100Jahre: 7/20

Siegerergebnisse:
Herren: 14 Runden in 1:00:43
Mixed: 14 Runden in 1:02:49
Damen: 11 Runden 1:01:54
 
Oben