Aktuelles

Der allgemeine Fori-Trainingsthread

Dann würd ich diesem Rat mal Folge leisten. Auch wenn Pausieren nie leicht fällt, deinen Saisonhöhepunkt hast du ja immerhin schon erledigt.
Ich muss auch gerade etwas kürzer treten wegen muskulären Problemen. Zumindest musste ich einen für heute geplanten Traillauf in den Bergen streichen, auf den ich mich eigentlich schon sehr gefreut hätte...
 
Klingt echt gut! Aber verdammt viele HM!

Ich habe letzte Woche Donnerstag mal ein Koppeltraining versucht mit nur 2 zügigen Kilometern laufen. Auf dem ersten km waren die schmerzen sofort wieder da und das war nicht schön. Danach ging es halbwegs, aber ich hatte etwas mehr als 1 Tag dann doch ein sehr unangenehmes Gefühl dort. :-(
Das heißt, dass ich jetzt seit der DM nur 2 lauftrainings hatte, einmal IV Training (5x1000) und die 2 km beim koppeln. Der Kalle dürfte jetzt aus dem urlaub zurück sein, vielleicht hat er ja einen Termin frei bekommen...
Habe mir jetzt mal einen Asics Noosa FF bestellt, ein leichter Laufschuh mit rel. hoher Sprengung. Könnte derzeit vielleicht ganz gut für mich sein. Ganz unvorbereitet wollte ich in Sassenberg dann auch nicht ans laufen gehen.
Immerhin komme ich derzeit mehr zum rasfahren. Kann auch nicht schaden. :)
 
Mittlerweile war ich bei meinem Ostheopathen. Er hat einiges geprüft , u.a. die Wirbelsäule, da der 5. Wirbel in Verbindung mit der Achillessehne steht. Aber alles war es nicht. Sonst wäre es einfach gewesen, sagte er. Er stellte aber eine minimale Bewegungseinschrämkung im rechten Knöchel fest. Der hat seit vielen Jahren ein leichtes Überbein, das ich mir eingehandelt habe, als ich Anfang der 90er bei einem TaewkonDo-Kampf mit einem anderen Kämopfer mit den Knöcheln zusammenstieß. Normal merke ich das kaum, aber hier hat es zu der Überlastung beigetragen, was dazu führte, dass ich das Ganze rechts mehr spüre als links.
Ergebnis ist auf jeden Fall, dass ich Spitzen meiden soll, nichts dramatisches vorliegt, WOB Enzym soll ich korrekt nehmen und in die Laufschuhe vorläufig Fersenkissen einlegen zur Entlastung der Sehnen.

Da ich jetzt kein völliges Laufverbot habe, habe ich donnerstag mal einen 2 km-Koppellauf nach einer Radausfahrt gemacht und dabei meine neuen Wettkampfschuhe probiert: Asics Noosa FF, ein Tri.-Schuh, den man ohne Socken laufen kann und der mit 10 mm eine deutlich höhere Sprengung hat als die flachen Salming Schuhe, die ich eigentlich im WK trage. Zumindest aktuell ist das sicher eine gute Entscheidung, denn es funktionierte sogar rel. gut. Jedenfalls lief ich die 2 km recht locker in 4.22er pace ohne dass es große Schmerzen erzeugte. Also besser als gut 1 Woche vorher in den Salmin Race.
Da das mit den Sehne aber trotzdem noch längst nicht ausgestanden ist, werde ich auch weiterhin das Laufen reduziert halten müssen.
Kommenden Sonntag werden es dann 10 km, im Sassenberg Triathlon. Bin gespannt...

Über den FFM Marathon denke ich aber erstmal nicht nach.

Auf der faulen Haut habe ich aber auch nicht gelegen im Juli, sondern bisher schon 460 km Rad gefahren, was mir sicherlich nächste Woche helfen sollte.
Auch das schwimmen war mit rund 15 km ok, zumal ich dabei auch einmal Seeschwimmen mit Neo war. Und Samstag habe ich ohne Absicht eine klasse 1000m-Zeit bei einem Intervall geschafft: 17.27 min.

Gruß, Martin
 
meine eher nicht. ich laufe im WK meist mehr Vorfuß und da stört mich die hohe Hacke eher. Gestern bin ich 3 km gekoppelt gelaufen. Bewusst im Schlappschritt. Fühlte sich etwas komisch an, aber fühlte sich für die Sehenen aktuell richtig an.
 
Für kurze Strecken hab ich auch flachere aber ich bin eigentlich nur einmal in meinem Leben einen Wettkampf unter HM-Länge gelaufen ^^ - in schnelleren Phasen komme ich da ebenfalls auf den Vorfuß aber insgesamt ziehe ich da doch die leichte Dämpfung vor; meine Schuhe haben ja trotzdem alle <180g.
 
Oben